Kontakt
die Küchenzeile
Hindenburgstraße 63/65
28717 Bremen
Homepage:www.diekuechenzeile.de
Telefon:0421 637373
Fax:0421 6203087

A Miele Open House

Miele entwickelt für hochwertiges, komfortables und nachhaltiges Wohnen.

Kücheninsel mit Miele Geschirrspüler

Die spektakulärste Produktneuheit, die Miele auf der IFA vorstellte, ist der Miele Aerium zur praktischen Auffrischung von Kleidung und anderen Accessoires. Weitere Topthemen waren ein neuer Akku-Hand­staub­sauger mit Bedien­komfort, der begeistert, sowie clevere Details für mehr Nach­haltig­keit im Haushalt oder Freude am Kochen. Näheres enthüllten die Geschäfts­führenden Gesell­schafter Dr. Markus Miele und Dr. Reinhard Zinkann sowie Dr. Axel Kniehl, Geschäfts­führer Marketing & Sales, auf der Pressekonferenz am Miele-Stand. Motto: „A Miele Open House“, für hochwertiges, komfortables und nachhaltiges Wohnen.

Miele Aerium Wäschepflegeschrank

Miele Aerium

Das edle Kleid ist nach wenigen Stunden schon ganz zer­knit­tert, im Sakko stecken die Küchen­aro­men aus der Piz­ze­ria, der Mantel hat eine Regen­dusche ab­be­kom­men? Jeder kennt diese Momente, bei denen Klei­dung zwar nicht gleich in die Wasch­ma­schine gehört, aber auch nicht einfach zurück in den Schrank.

Dafür präsentiert der weltweit füh­rende An­bie­ter von Premium­haus­gerä­ten den Miele Aerium – zum Auf­fri­schen, Glätten und Trock­nen aller Arten von Tex­tilien durch Luft, Dampf und feine Düfte, aber ohne Wasch­mittel und größere Mengen an Wasser. „In eini­gen Ländern Asiens sind Wäsche­pflege­schränke bereits ein Renner, in Europa aber noch weit­gehend unbe­kannt“, so Markus Miele.

Auch Schuhe, Hüte, Teddys oder sogar Ruck­säcke finden im Miele Aerium zu alter Frische zurück. Dank seines ele­gan­ten Designs mit den Farb­vari­an­ten Obsi­dian­schwarz und Brillant­weiß fügt sich das Gerät in jedes Wohn­um­feld harmo­nisch ein. Je nach kon­kre­tem Bedarf stehen drei Pro­gram­me bereit, die sich auf Wunsch mit der Zusatz­option „Hygiene“ ver­bin­den lassen, um Bak­terien und Viren unschäd­lich zu machen. Für den effek­tiven und zuver­lässigen Betrieb sorgen bewährte Kompo­nenten wie der Dampf­erzeu­ger und die Wärme­pumpe, die Kundinnen und Kunden von Miele bereits aus ihren Dampf­garern und Trocknern kennen.

Miele Akku-Staubsauger Dueflex HX1 hängt in der Ladestation

Akku-Staubsauger Duoflex HX1

Als zweite Top-Neuheit für die IFA 2023 präsen­tierte Rein­hard Zinkann den gleicher­maßen kraft­vollen wie komfor­tablen neuen Akku-Hand­staub­sauger Duoflex HX1. Mit seinem zum Patent an­ge­mel­de­ten Ver­riege­lungs­sys­tem Speed­Lock und der darauf ab­ge­stimm­ten Wand­halte­rung ist der Duoflex HX1 ver­blüf­fend leicht zu bedienen.

Ein weiteres Plus ist das moderne Design­konzept mit sechs attrak­tiven Farb­vari­anten. „Dieser Sauger ist viel zu schick, um ihn im Wirt­schafts­raum zu ver­stecken“, findet auch Zinkann. Seine Saug­power verdankt der Duoflex HX1 bewährter Motoren­technik aus dem Miele-Werk Euskirchen.

Geschirrkorb eines Miele Geschirrspülers

Weitere Verbesserungen bei den Geschirrspülern

Als „Erfolgsstory der besonderen Art“ hatte Zinkann zuvor den Miele-Geschirr­spüler hervor­gehoben, mit zuletzt mehr als 940.000 ver­kauf­ten Exem­plaren in einem Jahr, fünf Siegen bei der Stiftung Waren­test in Folge, dem Green Product Award 2023 – und mit fast allen Modellen der aktu­ellen Bau­reihe G 7000 in der besten Energie­effi­zienz­klasse A. „Zu dieser IFA haben wir unsere Geschirr­spüler weiter perfek­tioniert“, kündigte Zinkann an. Als Bei­spiele nannte er zusätz­liche Pro­gram­me für eine ebenso gründ­liche wie energie­effi­ziente und scho­nende Reini­gung.

Darüber hinaus sind die Geschirr­körbe so weiter­ent­wickelt worden, dass sich auch wieder­ver­wend­bare Flaschen und Trink­halme sicher be­festi­gen lassen und gründ­lich durch­gespült werden. „Am Ende sind es oft die kleinen Details, die den Unter­schied machen für mehr Nach­haltig­keit im Alltag.“

Smartphone mit aktiver Miele App, in der Hand gehalten

Künstliche Intelli­genz erspart den Techniker­besuch

Auf Nachhaltigkeit im Alltag bezog sich auch Axel Kniehl, nahm hier aber vor allem die neuen Features der Miele App in den Blick, vom Con­sump­tion Dash­board mit allen wich­tigen Ver­brauchs­infor­matio­nen und ergän­zenden Tipps zum Energie­sparen bis zum neuen Service Tool „AI Diag­nos­tics“. Auf künst­licher Intel­ligenz basie­rend, bekommen Kundinnen und Kunden von Miele etwaige Fehler­mel­dun­gen ihrer Geräte direkt aufs Smart­phone gespielt – Anleitung zur Selbst­hilfe inbe­griffen, soweit möglich. Start ist im ersten Quartal 2024. „Ich bin davon über­zeugt, dass damit schon bald hunderte von Tech­niker­besu­chen entfallen können, was unseren Kunden und der Umwelt gleicher­maßen zugute­kommt.“

Hand des Kochs gibt Sud über den Fisch

Smart Food ID und MealSync

Einer künstlichen Intelligenz bedient sich auch die Funktion Smart Food ID, die über eine Kamera im Back­ofen Zutaten erkennt und sodann das passende Auto­matik­pro­gramm vor­schlägt. 30 Rezepte sind bereits im Repertoire, und es werden konti­nuier­lich mehr.

Als „äußerst praktisch“ beschrieb Kniehl auch MealSync – eine weitere smarte Inno­vation von Miele zu dieser IFA. Denn MealSync stellt sicher, dass alle Zutaten eines Gerichts, ob in den Back­ofen oder Dampf­garer geschoben, so gestar­tet und gesteu­ert werden, dass sie auf den Punkt gleich­zeitig fertig sind. „Wer gerne und viel kocht, weiß, dass dieser digi­tale Service zur Ent­span­nung bei­trägt“, meint Kniehl, „und soweit ich das über­blicke, gibt es dieses nütz­liche Detail so nur bei Miele.“

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems mgk GmbH